Meisterkonzerte St. Pölten 2020/21

Für dieses Konzert können Sie zwischen zwei Terminen wählen:
Sonntag, 27. Juni, 11 Uhr (Matinée)
Sonntag, 27. Juni, 18.30 Uhr



Vincenzo Mariozzi Klarinette
Francesco Mariozzi Violoncello
Bertrand Giraud Klavier

Ein Power-Trio sorgt für einen starken Abschluss der Meisterkonzerte 2020/21: Vincenzo Mariozzi ist eine Institution. Als 1. Klarinettist
im Orchester der legendären „Accademia Nazionale di Santa Cecilia“ in Rom, als Mitglied des „World Symphony Orchestra“ (in das die weltbesten Orchester ihre jeweils hervorragendsten Mitglieder entsenden) und natürlich nicht zuletzt als großer Solist zählt er zu den führenden Interpreten seines Instruments.
Sein Sohn, Francesco Mariozzi, hat sich als Spitzencellist einen Namen gemacht und konzertiert weltweit gleichermaßen erfolgreich als Solist und als Kammermusiker.
Mit dem famosen französischen Pianisten Bertrand Giraud bilden sie ein faszinierendes Trio, das nach St. Pölten mit einem „Best-of“ der Klarinetten-Trio-Literatur kommt:

› Beethovens „Gassenhauer-Trio“ ist in heiterem Ton gehalten. Der „Spitzname“ der Komposition bezieht sich auf den 3. Satz, in dem ein populäres Lied verarbeitet ist, das damals die Wienerinnen und Wiener auf der Straße gepfiffen haben.

› Brahms hat in sein Klarinettentrio op. 114 unendlich schöne Weisen hineingelegt, aber auch Walzermelodien – inspiriert durch seinen engen Freund Johann Strauß. Dazu hat er im Finale noch feurige Csárdás-Klänge beigemischt.

› Nino Rota ist berühmt als Oscar-preisgekrönter Filmkomponist von „Der Pate“, „La Strada“, „La dolce vita“ und weiteren berühmten
Fellini-Filmen. Seine Konzertmusik wird allerdings erst jetzt so wirklich entdeckt.
Ähnlich wie in seinen Filmmusiken ist diese voll Humor, Optimismus und Nostalgie – ein schöner Ausklang unserer „Meisterkonzerte“-Serie.


Vincenzo Mariozzi


Francesco Mariozzi


Bertrand Giraud